· 

Vertrauen ist gut, Vertrag ist besser

Dieser Artikel entstand aus den Vielen Gesprächen und Erfahrungen die wir bei Candycat Photo mit unseren Models aber auch anderen Fotografen gemacht haben. Eigentlich ist es ein Thema über das man hier gar nicht schreiben müsste, weil es eigentlich völlig überflüssig ist und unnötig. Jedoch zeigt unsere Erfahrung immer wieder, das es in unserer Branche überhaupt nicht zum Standart gehört mit Models einen Vertrag auszuhandeln, oder nur schon einen anzubieten.

 

Als Candycat Photo angefangen hat mit Models zu arbeiten, war uns von Anfang an klar, das wir mit einem Vertrag arbeiten müssen. Dabei gingen unsere Gedanken vor allem in die Richtung über die Bildrechte und Vertriebsrechte. Im verlauf der Ausarbeitungen erkannten wir aber, das auch das Model einen gewissen Schutz benötigt und auch gewisse Rechte und Kontrolle über Ihre Bilder haben sollten. 

 

 

 

Das Märchen vom Vertrauen

 

Fotografieren ist ein künstlerischer Prozess ganz klar,,,ok..manchmal einfach nur technisch belastet. Man erwartet etwas von seinem Model, man erwartet das es sich schnell und unkompliziert in die Posen werfen kann die man wünscht...idealer  weise ist es dein verlängerter Arm. Und das Model? Es braucht schon sehr viel Mut und vor allem Vertrauen dazu dich einem Menschen einfach hinzugeben und Befehle auszuführen deren Bedeutung du vielleicht nicht einmal verstehst. Vielleicht musst du dich entblössen, deine Harre abschneiden ja du wirst sozusagen zu etwas was du nie gedacht hättest. Aber Hauptsache du bekommst die Fotos! Die Professionell gemachten Fotos vom Studio mit tausend lichter, hellen Scheinwerfer und ganz viel menschen die sich um dich gekümmert haben! Deine Freundinnen werden Ausrasten!  "Oh mann voll Sexy"! werden sie sagen! Und der Fotograf? was passiert mit deinen Bilder? Wo landen diese? 

 

Ein Model das für uns arbeitet konnte diese Frage gut beantworten: Im Schlafzimmer. Im Schlafzimmer an der Wand und an der Decke! Als sie dies erfahren hatte, stellte Sie den Fotograf zur rede. Sie wäre der Überzeugung gewesen, die Fotos würden auf seiner Homepage landen und nicht in seinem Schlafzimmer. Das Problematische an der Geschichte...die Fotos waren auf seiner Homepage, nur hatte das Mädchen die Homepage zuvor nie gesehen!  "Ich habe ihm vertraut" hat sie mir damals erzählt. Naiv? Blöd?...Naiv sicherlich, Blöd auf keinen fall. Aber von wo sollte sie auch gewusst haben, dass sie einen Vertrag benötigte? Gar nicht! Weil es gibt keinerlei Verpflichtungen einen solchen zu erstellen. Es liegt in der Verantwortung des Fotografen oder der Agentur einen Vertrag anzubieten. 

 

Vertrauen ist gut Vertrag ist besser!

 

Bei uns sehen wir das Model als Mehrwert für unser Unternehmen. Nicht einfach als billige Wahre die wir auf der Strasse auflesen. Aus diesem Grund sind wir der Meinung das ein Model das für uns vor der Kamera steht ein Mittarbeiter ist, und wertvoll für unser Unternehmen und unsere Kunden. Zudem müssen wir uns an die neuen Datenrichtlinien der EU hallten welche auch und insbesondere für unseren Berufsstand gilt. Die GDPR & DSG sind ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Sie sichern uns aber auch dem Model gewisse Rechte ein. Ein Vertrag schafft eine ehrliche und aufrechte Arbeitsbasis zwischen dem Fotografen und dem Model. Bei einem Streitfall können so schnell und unkompliziert gewisse Fakten geklärt werden. In einem vertrag verpflichtet sich das Unternehmen gewisse Standards einzuhalten, soll aber auch dem Model seine Pflichten gegenüber dem unternehmen erläutern. 

 

Transparenz schafft Vertrauen

 

Da es uns wichtig ist das Model in den Arbeitsprozess mit einzubeziehen spielt Transparenz und Vertrauen eine grosse Rolle im Entstehungsprozess. Vertrauen fängt an bei einem Erstgespräch in einer neutralen Umgebung. Danach ein Probeshooting. Erst danach wird entschieden ob eine weitere und langfristige Zusammenarbeit in Frage kommt. Es gehört dazu, mit einem Model nie alleine in einem Studio zu sein, vor allem nicht bei jüngeren Models. Ausnahmen können Kundenshootigs sein. 

 

 

 

Aufklären statt erfahren!

 

Immer wieder treffen wir auf Menschen die komische oder schlechte Erfahrungen mit unseriösen Fotografen gemacht haben. In den Meisten Fällen hätten man dies vermeiden können, indem man sich etwas besser informiert hätte. Dabei geht es nicht darum wieviele Diplome oder Hochschulabschlüsse ein Fotograf hat, auch Neueinsteiger können sehr sehr gute Arbeiten machen! Wir sind der Meinung. Wer Seriös arbeitet kann auch schriftliche Vereinbarungen an ein Model aushändigen, 

 

Wir haben für euch eine Zusammenstellung erarbeitet, auf was Ihr vor einem Shooting achten solltet.

Download
Auf was du vor einem Shooting achten solltest.
Eine kleine Hilfestellung und Tipps auf was du vor einem Fotoshooting achten solltest.
Was du beachten solltest! .pdf
Adobe Acrobat Dokument 26.0 KB

Besuche uns auch auf Instagram!

Candycat Photo Schweiz© ist Mittglied von G.N.S. Press Association. Verband Internationaler Pressefotografen.

Copyright © Candy Cat Photography Schweiz, 2020

4500 Solothurn

 info@candycat-photo.ch

 

 Mo.-Mi. 8.00Uhr-19.00Uhr

Do.-Fr. 8.00Uhr-19.00Uhr

Sa. 9.00Uhr-17.00Uhr

 


www.dancerella.ch

Unser Partner und dein Polefitness in der Region Solothurn /Langendorf 

WHITE WALL unser Partner im Bereich Print